12. Juni – Vatertag

Mein Vater war früher ein ausgesprochen fescher Kampel, ein humorvoller, groß­herziger und überaus fleißiger & anständiger Mensch. Leider starb er früh und lernte seine Enkelkinder nimmer kennen, er wäre bestimmt ein fabelhafter Opa gewesen.



Wie mein Vater damals in den Fuffziger-Jahren meine Mutter kennenlernte: meine Mutter war in Hart am Kohlreith in der Einschicht daheim, eine Stunde Fußmarsch von Neulengbach im Wienerwald den Berg hinauf. Im Winter schulterte mein Vater seine Schi und marschierte zum Schifahren auf den Kohlreithberg, als er vor sich eine junge weibliche Person erblickte, die sich mit einem offenkundig ungeheuer schweren Koffer durch den Neuschnee plagte. Mei­ne Mutter hatte sich von ihrem ersten selbst­verdienten Geld eine Singer-Nähmaschine ge­kauft, ein elendsschweres gusseisernes Trumm, und schleppte sie grad heim. Mein Vater holt sie ein und geht eine Zeitlang neben ihr und hört ihr beim Schnaufen zu, bis er schließlich fragt: »Ist der Koffer wirklich so schwer, oder tun Sie nur so?« – »Probieren S’ doch selber!« schnauft ihn meine Mutter wütend an, und mein Vater schnappt ihren schweren Näh­ma­schi­nen­koffer und schleppt ihn, seine Schi auf der andern Schulter, hinauf bis nach Hart am Kohl­reith, wo er zuletzt selber vor Erschöpfung schnauft. Als er wieder zu Atem gekommen ist, verabreden sie sich zu einem Wiedersehen.
_________________________
(*.txt-Projekt von Kollege Dominik).
Thera (Gast) - So, 13:07

"Eine ländliche Winterromanze" *g*
lg, Thera

theswiss - So, 13:11

Aber Neulengbach hat doch zwei Bahnhöfe ..

Trithemius (Gast) - Mo, 11:02

Das ist eine schöne Geschichte und auch ein feines Familienbild. Sind Sie das in der Mitte, lieber Kollege? Weil die Geschichte im Schnee spielt, dachte ich mir, ob das Kind nicht gefröstelt hat - so bar und bloß?

nömix - Mo, 11:58

Ich bin mir nicht gewiss – es könnte meine Schwester sein, da sie ein Armband trägt. Hab hier noch ein Foto gefunden, das die Mutter mit uns Kindern extra beim Fotografen als Vatertagsgeschenk machen ließ (wer geht heutzutags noch zum Fotografen?):



(Die Blusen, die wir anhaben, hat die Mutter alle auf ihrer Singer-Nähmaschine selber geschneidert.)
diefrogg - Mo, 12:14

Ein echter Gentleman, der Herr Papa ;)

nömix - Mo, 12:29

Ja, er war Holzkaufmann und immer schick angezogen, auch bei der Arbeit.
textorama (Gast) - Mo, 11:41

Und de Rest ist Geschichte, wie man so schön sagt.

katiza - Mi, 16:39

Ach wie schön, Herr Nömix...

Der Amtsweg ist das Ziel.

Parteienverkehr

Oh, Dankeschön...
Lo - Mo, 12:31
Finnland, Du...
nömix - Mo, 07:28
Zur Dichtkunst...
nömix - Mo, 07:22
Italien, Du Land...
G.W. (Gast) - Mo, 05:35
Im luxemburg’schen...
offshore (Gast) - So, 21:23

Amtsverkehr


Postamt

xml version of this page

Fundamt

Salzamt

mail@noehrig.at


30 Tage um die Welt
Amtsartiges
Apostrophisches
Aufgelesenes
Außerösisches
Feminologisches
Filmosophisches
Illustriertes
Kalendarisches
Mischkulantes
Nominelles
Nostalgisches
Ösitanisches
Redensartiges
Versifiziertes
Wissenswertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren