15. Mai

Heute vor 62 Jahren, am 15. Mai 1955, wurde im Wiener Schloss Belvedere von den vier alli­ier­ten Besatzungsmächten USA, Sowjetunion, Frankreich und Großbritannien sowie der öster­reichischen Bundesregierung – vertreten durch Bundeskanzler Julius Raab & Außen­mi­nister Leopold Figl – der Österreichische Staatsvertrag unterzeichnet und damit die Souverä­ni­tät Österreichs als eigenständige Nation wiederhergestellt. Die Russen, als durchaus trink­feste Spezies bekannt, wurden zu diesem historischen Anlass von den nicht minder trink­festen Öster­rei­chern unter den Tisch getschechert und in den Vertragsklauseln über denselben ge­zo­gen, man kennt die Geschichte:

Figl: »Und jetzt, Raab – jetzt noch d’ Reblaus, dann sans waach!«
.(Karikatur v. Hanns Erich Köhler im Simplicissimus, 1955)

Damit wurde Österreich der einzige europäische Verliererstaat, der nach Kriegsende auf ver­trag­lichem Wege frei von allen Besatzungsmächten wurde. Das Schicksal einer Aufspaltung in Ost- und Westzonen wie etwa DDR oder Berlin blieb Österreich und Wien erspart, und Figl konnte seinen legendären Satz ausrufen:
(Zeitungsmeldung, 16-05-1955)

(Tatsächlich rief er »Öfterreich ift frei!« – nicht »Österreich«, wie oben fälschlich kolportiert. Figl hatte einen Sprachfehler. Aber man verstand, was er meinte.)

Die Teilung Wiens in vier Besatzungssektoren der Alliierten nach dem Viermächte-Status en­de­te somit, und die pittoresken Vier im Jeep gehörten der Vergangenheit an.
boomerang - Mi, 18:25

Ich hege ja die Vermutung, dass Figl keinen Sprachfehler hatte, sondern einfach das kleine Fraktur-f vom kleinen Fraktur-s nicht unterscheiden konnte und sich einfach verlas. Passiert mir gelegentlich auch, wenn ich mich über Texte in Frakturschrift her machen. Schau'n ja wirklich fast gleich aus, oder nicht?

Lo - Mi, 18:40

Öfterreich muss nicht sein.
Einmal Reich reicht.
Onkel Ernstl - Mi, 18:51

Der spätere Bundeskanzler Josef Klaus schrieb in seinem Buch "Macht und Ohnmacht in Österreich" wörtlich über die zwei berüchtigten Staatsvertrags-Tschecheranten:

"Raab und Figl machten Politik beim Weinglas und durch das Weinglas".

G.W. (Gast) - Do, 08:09

...könnte man heute über Häupl und Pröll genauso sagen.

http://www.apa-fotoservice.at/galerie/2012/03/24/2821/001_20120324_k_preview.jpg
Uli77 (Gast) - Do, 12:43

Das Bild sollen die "Vier im Jeep" sein??? Das kann aber nicht dein Ernst sein - oder?

Bubi40 - Do, 10:55

liebe ösis, glaubt mir, dass euch die gesamte ostone (meine person unbedingt eingeschlossen) um diesen vertrag beneidet hat.

Jossele - Fr, 11:43

Ich lese da Verliererstaat. Waren wir denn nicht Opfer? ;-)

nömix - Fr, 11:49

Eh klar. Wir sind nur mitgeritten.

Der Amtsweg ist das Ziel.

Parteienverkehr

Mag feiern den...
Onkel Ernstl - Mi, 10:04
Dass wir das...
Daily Lama - Di, 07:31
Jau! Und die...
Lo - Mo, 10:41
Gestern war in...
schlingzeit - Mo, 10:29
Und läuft...
kiryl - Mo, 09:11

Amtsverkehr


Postamt

xml version of this page

Fundamt

Salzamt

mail@noehrig.at


30 Tage um die Welt
Amtsartiges
Apostrophisches
Aufgelesenes
Außerösisches
Feminologisches
Filmosophisches
Illustriertes
Kalendarisches
Mischkulantes
Nominelles
Nostalgisches
Ösitanisches
Redensartiges
Versifiziertes
Wissenswertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren