2. November – Allerseelen

Der Bestattungsunternehmer in Groß-Enzersdorf bei Wien heißt Hans Teufel, und des­wegen sagen die Groß-Enzersdorfer, wenn dort einer stirbt: »dann holt ihn der Teufel«.
Elisabetta1 - Mi, 09:23

Klingt gut und hoffnungsvoll für manch Hinterbliebenen.
Beim Namen des Bestatters in Preding/Steiermark:
http://www.zumgedenken.at/startbestatterfleischhacker.php
kommen allerdings gemischte Gefühle auf - von wegen Nachbehandlung.

Bubi40 - Mi, 11:15

vollends würde mich irritieren, wenn der herr Fleischhacker noch eine metzgerei angeschlossen hätte, oder ein wirtshaus ...

Kürzlich überholte ich auf der Autobahn ein Bestatterfahrzeug, auf dessen Heckklappe der schöne Name "Christ & Sohn" prangte.
Der könnte doch eine Kooperation mit Ihrem Herrn Teufel eingehen, dann ist allen gedient.
Bubi40 - Mi, 14:10

ich hatte es fast befürchtet ... die bibel lügt ... christ(us) der gesalbte hatte doch einen sohn ... argwöhnisch frage ich, warum verschweigt uns das die heilige schrift. vielleicht weil der religionsstifter an der schöpfung des vaters infam satanisch verdient ...??? will sie den falschen heiligen schein schützen ... ???

Durch die Bibel weiß der Christ,
dass Sex gewiss des Teufels ist.
Hat der Christ nun einen Sohn,
kommt er nicht auf Himmels Thron,
die Hölle ist für ihn der Ort.
Herr Teufel sorgt für den Transport.
Bubi40 - Mi, 16:36

die bibel ist und das steht fest
was sex angeht die echte pest
sie spricht von kindern ungezählt
bei paaren auch die unvermählt
warum die kam´hat seine gründe
vielleicht ist pimpern keine sünde
pathologe - Mi, 16:48

Ob's Pimpern nun doch Sünde ist,
weiß ganz allein nur Jesus Christ,
der, das macht uns die Bibel klar,
ungepimpert kreuzeln war.
Ein Sohn von ihm ward nie geboren
wie bei katholischen Pastoren!
Bubi40 - Mi, 16:55

für christ von dem bestattungshaus
sieht es demnach nicht rosig aus
den sohn den gibt´s nicht das ist wahr
die mutter nutzte ein pessar
gepimpert wurde das ist klar
nömix - Mi, 19:29

Ein Sohn erbt den Familiennamen
von Mutter oder Vater, Amen.
Hier fragt der Laie reichlich dreist:
Wie kommt’s, dass einer Teufel heißt?
Der Fachmann weiß es: Volksmund spricht
»Der Teufel schläft nicht«, aber nicht
»Der Teufel schläft nicht bei«, comprende?
Hier ist die Diskussion zu Ende.

(Oder auch nicht. Die Frage ist:
Was reimt der nächste Blasphemist
für lästerliche Verse hier?)
(Bin schon gespannt drauf, glaub’n Sie mir ;)
krassNICK - Do, 14:05

Wenn's wahr wär', was in der Bibel steht
von der Jungfrau Maria - das wär' nicht nett.
Weil, wenn sie eine gewesen ist,
dies demzufolge bedeuten tät':
daß bei der Geburt Herr Jesus Christ
seine eigene Mutter entjungfert hätt'!
walküre - Mi, 19:24

Unter dieser Voraussetzung bekommt allerdings die Verwünschung "Dich soll der Teufel holen !" gleich noch einen weiteren Aspekt ...

gulogulo - Mi, 19:36

Und in Salzburg fahren die Hinterbliebenen nach dem Begräbnis zur Hölle.

bonanzaMARGOT - Fr, 05:29

die einen holt der teufel, die anderen der engel.

kiryl - Fr, 06:54

Wer mich mal bestattet, ist mir egal:
Engel, Teufel, Wolf oder Schakal.

Der Amtsweg ist das Ziel.

Parteienverkehr

tja. so desolat...
bonanzaMARGOT - Do, 07:06
Ich finde die...
Shhhhh - Di, 23:38
Laut Polizeisprecher...
gnaddrig - Di, 12:46
Wahnsinn, der...
boomerang - Di, 09:52
Rechtslenker?...
Onkel Ernstl - Di, 09:46

Amtsverkehr


Postamt

xml version of this page

Fundamt

Salzamt

mail@noehrig.at


30 Tage um die Welt
Amtsartiges
Apostrophisches
Aufgelesenes
Außerösisches
Feminologisches
Filmosophisches
Illustriertes
Kalendarisches
Mischkulantes
Nominelles
Nostalgisches
Ösitanisches
Redensartiges
Symbolbildliches
Versifiziertes
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren