Kehrwoche

Heute vor 28 Jahren, am 17. Dezember 1988, wurde die sog. württembergische Kehrwoche in Stutt­gart, welchselbe dortamts bereits vorzeiten der Entdeckung Amerikas im Stadtrecht fest­ge­schrie­ben stand, durch eine höchstamtliche Ver­fü­gung des regierenden Oberbürgermeisters abgeschafft.

»Damit die Stadt rein erhalten wird, soll jeder seinen Mist alle Wochen hinaus­führen, jeder seinen Winkel alle vierzehn Tage, doch nur bei Nacht, sauber ausräumen lassen und an der Straße nie einen anlegen. Wer kein eignes Sprechhaus [=Abort] hat, muß den Un­rath jede Nacht an den Bach tragen.«
.(aus dem Stuttgarter Stadtrecht von 1492)
nömix - Di, 10:38

Es schaff ’ ein jeder seinen Schiet
des nächtens aus dem Stadtgebiet.

Gerry Weizer (Gast) - So, 12:59

Wer nicht zum Bach trägt seinen Schmant
kriegt Ärger mit dem Ordnungsamt.
Lo - Di, 11:11

Ist der Darm, die Blase schwach,
muss man häufiger zum Bach.

krassNICK - Di, 12:17

Trägst dein Geschäft zum Bach hinfort,
Wärst schlauer, schissest gleich alldort!

Ortus Abortus (Gast) - Mi, 14:46

Machst in den Bach du deinen Haufen
brauchst nachts damit nicht rumzulaufen
K.L.aus Stuttgart (Gast) - Fr, 14:32

Als Stuttgarter muß ich gestehn:
ich find es ziemlich unbequem,
mitten im Winter nachts um zehn
zum Scheißen an den Bach zu gehn.
Lo - Di, 13:01

Und genießt dabei die Afterkühlung
duch den Komfort der Wasserspülung!

anderGast - Di, 13:22

hast du kein eigenes wc
leg nie eins an an der chaussee
stattdessen nachts zum bache geh
dem stadtbild dients zur hygjeneh

gruss a.

Eugene Faust - Di, 14:25

„Der Bürgermeister gibt bekannt:

Am Mittwoch wird Bier gebraut. Deshalb darf ab Dienstag nicht mehr in
den Bach geschissen werden.“

Bubi40 - Di, 16:37

ein oh wohl über die poeten
die losmarschieren wie raketen
wenn es allhier um unrat geht
ihr geist schein völlig aufgedreht
sie reimen wie die geisteskranken
voll lust beim scheißen die gedanken

Lo - Di, 18:00

Das Thema "Notdurft zu verrichten"
verführt gar sehr, etwas zu dichten.
Denn bei Scheiße, Kacke, Merde
ist Jedermann und -frau Experde.
nömix - Sa, 09:39

Das haben Sie sehr schön erkannt
mit Scharfsinn und mit Sachverstand:
Die dichterische Phantasie
neigt hieramts zur Koprolalie ;)
    »Die Koprolaliker allhier*
    sind, scheint mir, aus dem Häuschen schier.«
    ───────────────
    (© Kollege Bubi40)
gulogulo - Di, 19:03

Beachtlich, was für ein technischer Fortschritt in den letzten hundert Jahren gemacht wurde.


tive (Gast) - Mi, 00:23

wer scheissen muss wird nicht so froh
find´t er in stuttgart nirgendwo
ein´ bach oder ein dixi-klo.
krassNICK - Sa, 15:51

Wer dort in Stuttgart defäkiert
statt am Abort am Gehweg, wird
[an Ort und Stell' exekutiert]
sofort vor Ort streng sanktioniert
mit einem Bußgeld, wie's gebührt.

Onkel Ernstl - So, 10:29

Wer defäkiert am Trottoir,
dem pressierte es fürwahr!
Speed (Gast) - So, 11:42

Der Schwabe, frei von Peinlichkeit,
macht glei am Bach sei' Reinlichkeit.

[Das anzugebende verzerrte Wort lautet lustigerweise 'fack'; sicherlich handelt es sich dabei um die hochschwäbische Umlautung von 'fuck']
Thorsten#87 (Gast) - So, 12:12

Wer in den Bach tut defäkieren,
verscherzt sich's mit den Wassertieren.

Der Amtsweg ist das Ziel.

Parteienverkehr

Ah, jetzt weiß...
gnaddrig - So, 17:27
Deshalb heißt...
iGing - So, 16:41
Ein netter Zug...
Lo - So, 15:58
Vielleicht wandert...
Onkel Ernstl - So, 11:13

Amtsverkehr


Postamt

xml version of this page

Fundamt

Salzamt

mail@noehrig.at


30 Tage um die Welt
Amtsartiges
Apostrophisches
Aufgelesenes
Außerösisches
Feminologisches
Filmosophisches
Illustriertes
Kalendarisches
Mischkulantes
Nominelles
Nostalgisches
Ösitanisches
Redensartiges
Versifiziertes
Wissenswertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren