Aufgelesenes (LXXX)

20 Minuten
SWR4
ÖSTERREICH

Linguistisches

Aus der Reihe: “Ösitanisch für Außerösische“
In einem aktuellen Eintrag erinnert Kollegin Etosha an ihre seinerzeitigen, höchst lau­nigen Betrachtungen über den Conjunctivus Austriacus, die im Ostmittelbairischen endemische Varietät des Konjunktiv II (vulgo Irrealis).
Etymologisches
Ein Spezifikum des Conjunctivus Austriacus stellt der iterative Appendix im Flexions­suffix dar, drei Musterverben im betr. Konjugationsmodus zur Veranschaulichung:

  Standarddt./Conjunct.AT/Aussprache
——————————————————————————————————————
      täte      täterte      dadad
      wäre      wärerte      warad
       ginge     gingerte     gangad

Einen hübschen Conjunctivus Austriacus in dreifacher Ausfertigung unter Gebrauch der oben angeführten Verben vernahm ich etwa vorm Wiener Apollo-Kino, als einer im Hinblick auf den nahenden Beginn der Vorführung seine Begleiterin mahnte:
    »I dadad sogn, ’s warad Zeit wauma sche laungsaum einegangadn.«
    [Übers. f. Außerösische:.»Ich würde sagen, es wäre höchste Zeit dass wir endlich reingehen.«]
Typisch an dem Exempel ist überdies die semantische Relativierung der bestehenden Dringlichkeit, welche sich für den unkundigen Zuhörer womöglich als Manifestation der berüchtigten “Wiener Gemütlichkeit“ missinterpretieren lässt. Tatsächlich ist das nicht der Fall, vielmehr pflegt in Form des ösitanischen Konjunktiv II nicht selten ein verklausulierter Imperativ daherzukommen. Einmal hörte ich zu, wie ein Lkw-Fahrer einen säumigen Kollegen, der die Zufahrt zur Abladestelle blockierte, dazu anhielt sich unverzüglich von dannen zu verfügen:
    »Warad boidamoi Zeit wauns di sche laungsaum schleichn dadast.«
    [Übers. f. Außerösische: »Mach dich vom Acker, aber pronto!«].
________________
(siehe auch: Über den Optativus Viennensis).

Wer bastelt mit

Heute: Wir basteln uns ein eingeschränktes Blickfeld, zum Hochklappen

Hippothetisches

Welche Qualifikationen braucht es eigentlich um Motorjournalist zu werden, brauchts dafür irgendwelche Grundkenntnisse oder kann das jeder ahnungslose Laie werden, der grad zufällig einen Führerschein hat? Grundkenntnisse aus der Schulzeit, wie z.B. dass Gewicht in Kilogramm gemessen wird und nicht etwa in Pferdestärken oder der­gleichen. Die Frage stellt sich nämlich, weil hier schon wieder mal so ein Fachsimpel daherschwadroniert:

Wären somit hypothetische 1.260 PS, bei einem Gewicht des betreffenden Fahrzeugs von 700 Kilogramm. Was natürlich grober Blödsinn ist – tatsächlich hat das Fahrzeug 380 PS, das ergibt ein Leistungsgewicht von 1,8 Kilogramm (der Maßeinheit für Ge­wicht, wie wir aus der Schule wissen) pro PS.
(Vielleicht hat ja der zukünftige Motor-Fachspezi von der Presse in der Schule grad ge­fehlt, als das dran war.)

Nix Neues aus Kalau

Wo lassen die bei SPIEGEL ONLINE neuerdings ihre Artikelüberschriften aushecken – im Kindergarten?
Da überschüttet die vereinigte Phalanx der Kalauer-Aushecker in konzertierter Aktion das Publikum jahrelang mit dümmlichen Namenswitzchen über Frau Vonn, so lange bis sich selbst der hinterletzte Einfaltspinsel lieber totschlagen ließe als daran noch ir­gendwas witzig finden zu wollen. Und dann kommt der SPIEGEL daher:

Als Anerkennungspreis gibts dafür den Goldenen KaKaDu der Woche (Abb. re.), für den “Kindergartenadäquatesten Kalauer-Dummfug“.

Der Amtsweg ist das Ziel.

Parteienverkehr

Das kenne ich...
iGing (Gast) - Fr, 23:00
Zum Thema "andere...
gnaddrig (Gast) - Fr, 21:34
Mich besorgt...
Lo - Fr, 19:57
@andergast :-))) Warad...
Onkel Ernstl - Fr, 18:49
Wunderschön!...
Etosha (Gast) - Fr, 18:35

Amtsverkehr


Postamt

xml version of this page

Fundamt

Salzamt

mail@noehrig.at


30 Tage um die Welt
Amtsartiges
Apostrophisches
Aufgelesenes
Außerösisches
Feminologisches
Filmosophisches
Illustriertes
Kalendarisches
Mischkulantes
Nominelles
Nostalgisches
Ösitanisches
Redensartiges
Versifiziertes
Wissenswertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren