25. April

Heute ist übrigens der Welt-Pinguin-Tag.
(General-Anzeiger)
.
Dank der Technik muss niemand in die Arktis, um dort Pinguine zu zählen. Das ist freilich recht praktisch. Pinguin­zähler in der Arktis soll angeblich ein ziemlich frustrierender Job sein.

Symbolbildliches: Nudistisches

Eine Pressemeldung ohne Pics ist nix, wie jeder weiß, aber nicht zu jeder gibts ein Original­foto. Zum Glück gibts Symbolbilder.

Pressemeldungen über nackte Männer liest man zuhauf, weil sich aber vielleicht manche|r Leser|in unter einem »nackten Mann« nix konkretes vorstellen kann, tritt auf der Bildre­dak­teur vom Dienst, um vermittels einer erhellenden Illu­stra­tion Auf­klä­rung zu verschaffen:
Symb0lbild
    
von links nach rechts:
  • Nackter Mann in Kleintierklinik
  • Nackter Mann springt vor Autos
  • Nackter Mann hält Polizei in Atem
  • Polizei jagt nackten Fotografen
  • (Ohne Worte)
    
  • Nackter Mann in Nürnberger Waldstück
  • Nackter springt hinter Straßenschild hevor
  • Nackter Mann im Wald (Suchbild-Rätsel: Nackter Mann im Wald)
  • Nackter Rosenheimer
  • (Ohne Worte)

Breaking News:

Symbolbild der Woche

(Luzerner Zeitung)

Die »alternativen Fakten« für Österreichs Medien

»Was ist eine Zeitung? In erster Linie die Popularisierung des Arschwisches.«
(Jules Goncourt)
Österreichs auflagenzweitstärkste Verschenkzeitung präsentiert:
.
Die darunter präsentierte Balkengrafik stellt die verbreitete Auflage laut ÖAK (Österreichische Auf­la­gen­kon­t­rolle) der beiden auflagenstärksten österreichischen Verschenkzeitungen sowie der auf­la­gen­stärk­sten überregionalen Kauf-Ta­ges­zei­tun­gen dar:

.
Freilich lässt sich aus der Höhe der Auflagenzahl keinerlei Schluss über Leserzahl oder Reich­weite eines Printmediums ziehen. Dem Herausgeber steht es frei, die Druckauflage seiner Ver­schenkzei­tung je­der­zeit nach Belieben zu erhöhen. Tatsächliche Leserzahl und Reichweite werden hingegen durch die Media-Analyse (MA) erhoben, und deren Resultate stellt die al­ter­na­tive Bal­ken­grafik in der zwei Tage früher erschienenen auflagenstärkeren Konkurrenz-Ver­schenk­zei­tung dar:

.
Auflagen- wie Leserzahl der auflagenzweitstärksten Verschenkzeitung sind also nahezu gleich hoch – das ergibt: österreichweit gerade mal EINEN Leser pro aufgelegtem Exemplar. (Für das nur unwesentlich auflagenstärkere Kon­kurrenzblatt indessen mehr als eineinhalb Leser.)
.
Als »alternativ« erweisen sich die Fakten über Auflagenhöhe und Leserzahlen insbesondere in Wien, wo bei­de Ver­schenk­zeitungen angeblich, wie kolportiert, »bereits Kopf an Kopf sind«:

.
Wenn man die laut ÖAK und MA ermittelten Fakten für wahr halten darf, ist die ver­brei­te­te Auf­la­ge von Öster­reichs auf­lagenzweitstärkster Ver­schenk­zei­tung in Wien also um ein ganzes Drittel höher als die Ge­samt­leserzahl – das ergibt: pro auf­gelegtem Exemplar le­dig­lich einen DREIVIERTEL Leser. Ein Viertel der gesamten Verschenkzeitungs-Auf­lage will demnach kei­ner geschenkt kriegen, das landet ungelesen als Papiermüll in der Tonne, oder fliegt als vom Wind »ver­brei­te­te Auf­lage« in der Gegend herum.
Das x-beliebige Erhöhen der Druckauflage durch den Herausgeber führt mitnichten zu hö­he­ren Leserzahlen, sondern stattdessen zu immer höheren Bergen an ungelesenem Pa­pier­müll: zur nutzlosen tonnenweisen Produktion buntbedruckten »Arschwisches« (Goncourt).
.
(Welchen Nutzen die dreiste Prahlerei über irrelevante »Kopf an Kopf«-Auflagensteigerungen überhaupt bezwecken soll, weiß wohl nur der Herausgeber allein. So blöd ist die umworbene Anzeigenkund­schaft freilich kaum, um nicht zwischen der Werberelevanz von kolpor­tier­ter Auf­lagenhöhe und faktischer Leserzahl/Reichweite zu unterscheiden zu wissen.)
.
‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾
Update: Wenn man Österreichs auflagenzweitstärkster Verschenkzeitung glauben will, dann hat sie ihre auflagenstärkere Verschenk-Konkurrenz mittlerweile angeblich »überholt«:
.
Die Fakten stellen sich indes im Konkurrenzblatt Nummer 1 wiederum al­ter­na­tiv dar:
.

.
An der (im Gegensatz zur willkürlich manipulierbaren verbreiteten Auflage) tatsächlichen Le­ser­zahl von 0,75 = lediglich ein dreiviertel Leser pro aufgelegtem Exem­plar hat sich so­mit für die nunmehrige, laut eigener Behauptung, Wiener Verschenkzeitung Num­mer 1 über­haupt nix geändert.
.
Bemerkenswerterweise präsentiert auch die Verschenkkonkurrenz Nummer 1 drei Tage später wiederum alternative, von den zuvor selber (in der Balkengrafik oben) kolportierten Auf­lage- und Leser­zah­len abweichende Fakten:
.

C. censeo: Man muss nicht alles glauben, was in der Zeitung steht.

Der Amtsweg ist das Ziel.

Parteienverkehr

Das ist einfach....
Trithemius - Mi, 17:14
Das geht auch...
iGing - Mi, 14:25
Es heißt,...
Onkel Ernstl - Mi, 13:50
Die lassen sich...
nömix - Mi, 11:52

Amtsverkehr


Postamt

xml version of this page

Fundamt

Salzamt

mail@noehrig.at


30 Tage um die Welt
Amtsartiges
Apostrophisches
Aufgelesenes
Außerösisches
Feminologisches
Filmosophisches
Illustriertes
Kalendarisches
Mischkulantes
Nominelles
Nostalgisches
Ösitanisches
Redensartiges
Symbolbildliches
Versifiziertes
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren