29. Mai

Heute vor 81 Jahren kam in Rostock der Gründer des Vereins der Senkrechtbegrabe­nen, Berufsspinner und Schiffsversenker Udo Proksch zur Welt. Seinen Sohn ließ er auf den Vor­namen Drusius Ingomar taufen, mit der pragmatischen Begründung: »So kann sich der Bub später Dr. Ing. Proksch auf seine Visitenkarten drucken lassen, ohne dass er dafür zu stu­die­ren braucht.«

ein Bekannter meines Bruders taufte aus ähnlich niederen Beweggründen seine Tochter Magengeschwür Philodendron...

Dragan Medlovice (Gast) - Do, 13:45

Finden Sie...

....das witzig?!

dieJulia (Gast) - Fr, 01:16

Drusius Ingmar.
Ich komm da echt seit Tagen nicht drüber.
Drusius Ingmar.

Wahnsinn das. Hähä.

steppenhund - Sa, 20:58

Ich kann mich an ein heißgeliebtes Kinderbuch erinnern: "die Geheimnisse des Dr. X." Auch hier stand Dr. für Drusius.

Trithemius - Fr, 12:28

Was lese ich Gruseliges bei Wikipedia? "Er starb in der Haft an den Folgen einer Herztransplantation." Kann man sich doch denken, dass Herztransplantationen in Haftanstalten eine beachtliche Mortalitätsrate haben.

gnaddrig (Gast) - So, 23:04

Was ich interessanterweise auf Wikipedia nicht lese ist eine Erwähnung des Dr. Ing. Proksch. Da ist nur von Tochter Anne die Rede. Auf wessen Mist ist jetzt der Drusius gewachsen?

P.S.: Was für ein Lebenslauf. Wenn das kein Original war...
nömix - Mo, 08:33

Die Geschichte ist verbürgt, u.a. in “Auf den Spuren des Udo Proksch“ der ORF-Jour­na­listin Ingrid Thurnher:
Im April 1969 kam es zur Eheschließung zwischen Proksch und der Journalistin Ariane Glatz, welche vorgab ein Kind von ihm zu erwarten. Nicht gering war freilich die Über­raschung, als sie im August einen dunkelhäutigen Sohn zur Welt brachte – der wahre Vater war offenkundig Farbiger. Dennoch erkannte Proksch das Kind zunächst als sein eigenes an und es bekam den Namen Drusius Ingomar Proksch mit der Be­grün­dung, der lasse sich auf Dr. Ing. abkürzen und erspare so ein Studium. (Später dis­tan­zier­te sich Proksch von der Vater­schaft. Das Kind starb sechsjährig, als es vor ein Auto lief und über­fahren wurde.)
gnaddrig (Gast) - Mo, 15:15

Dann beuge ich mich vor dem Ergebnis der gründlicheren Recherche. Die Geschichte passt aber natürlich voll ins Bild von Proksch

Der Amtsweg ist das Ziel.

Parteienverkehr

Ah, jetzt weiß...
gnaddrig - So, 17:27
Deshalb heißt...
iGing - So, 16:41
Ein netter Zug...
Lo - So, 15:58
Vielleicht wandert...
Onkel Ernstl - So, 11:13

Amtsverkehr


Postamt

xml version of this page

Fundamt

Salzamt

mail@noehrig.at


30 Tage um die Welt
Amtsartiges
Apostrophisches
Aufgelesenes
Außerösisches
Feminologisches
Filmosophisches
Illustriertes
Kalendarisches
Mischkulantes
Nominelles
Nostalgisches
Ösitanisches
Redensartiges
Versifiziertes
Wissenswertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren