16. November – Das Ende einer Seemacht

Gestern wurde die Österreichische Marine aufgelöst.

Die glorreiche Geschichte Österreichs als Seestreitmacht geht damit zu Ende. (Hör ich jemand lachen? Die Seeschlacht von Lissa 1866, nach Trafalgar die zweitgrößte See­schlacht des 19. Jahrhunderts – na, wer hat denn die gewonnen? Die Ösis, richtig.)

Die komplette österreichische Marineflotte wurde an das Heeresgeschichtliche Museum ver­schenkt, bestehend aus insgesamt 2 (zwei) Booten für je 7 Mann Besatzung. [Link]

Tja, das wars dann. Ahoi.
Die SMS Viribus Unitis (1911-1918), das Flaggschiff der k.u.k. Kriegsmarine.
Zu Beginn des I. Weltkriegs hatte Österreich die sechstgrößte Kriegsflotte der Welt.

Der Amtsweg ist das Ziel.


30 Tage um die Welt
Amtsartiges
Apostrophisches
Aufgelesenes
Außerösisches
Feminologisches
Filmosophisches
Illustriertes
Kalendarisches
Mischkulantes
Nominelles
Nostalgisches
Ösitanisches
Redensartiges
Symbolbildliches
Versifiziertes
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren