Feminologisches

Ist Ihnen auch schon einmal aufgefallen, ..

.. dass Ihnen
  • ein Zahnarzt, während Ihnen grad ein Absaugschlauch im Mund hängt, und
  • eine Frau, während Sie grad am Zähneputzen sind,
.. grundsätzlich solche Fragen stellt, die sich nicht durch Bejahung oder Verneinung, sondern nur durch einen Konditionalsatz im Konjunktiv II beantworten lassen.

Die Tasche einer Frau

Sitzt meine Frau heute morgen am Küchentisch und kramt in ihrer Tasche, sagt sie: »Kannst du mich mal anrufen.«
Wieso? – frag ich.
»Mein Handy ist da irgendwo in der Tasche drin,« erklärt sie, »und wenns läutet, kann ichs leichter finden.«

Wie der Volksmund weiß:
    Die Tasche einer Frau,
    der Magen einer Sau,
    der Inhalt einer Wurscht:
    bleibt auf ewig unerfurscht.

Rendezvous mit Dinner

Hab vor Jahren mal mit einem Mädel geschmust, obwohl die vorher geröstete Leber gegessen hat. Das muss wahre Liebe gewesen sein, sonst hätte ich das nicht getan.

Steirisches Männermobil

Der steirische Hersteller CRC präsentierte vorige Woche vor der Shopping City Seiersberg erst­mals das Männermobil – ein Wohnmobil, welches laut Hersteller »alle Bedürfnisse, die Männer ans Campen stellen, erfüllen kann«. Ausgestattet ist das Männermobil folglich mit einer künstlichen Frau, die an einer Stange tanzt, einer eigenen Bierzapfstation, und einem aus­klappbaren Kicker-Spiel im Laderaum.

»Damit ziehen die Männer mit den Frauen gleich, denn das Frauenmobil – ausge­stattet mit ausklappbarem Bügelbrett im Laderaum – existiert schon seit 2006.«

Häufiger

      (Anzeige)

Frauen

»Hast du eine Ahnung, wo ich meine Autoschlüssel hingetan hab?« fragt mich meine Frau we­nigstens einmal jede Woche, und ich sag:
»Warum tust du sie nicht einfach auf einen Platz, wo du sie wieder findest.«
Sagt sie: »Das tu ich eh immer. Aber dann weiß ich nimmer, welcher Platz das gewesen ist.«

Nummer 1

       (Anzeige)

Spitzen-Mathematiker

»Warum nur Männer Spitzen-Mathematiker sind«, erklärt eine Studie – also auf alle Männer kann sich die bestimmt nicht beziehen. Beispiel:

Zieht meine Tochter unlängst mit einem Mitbewohner (männlich) in ihre erste eigene Woh­nung: sie wollen ausmalen, und Mitbewohner kauft beim Baumarkt Wandfarbe, aus­rei­chend für exakt 50 m².
Das ist viel zu wenig, sagt meine Tochter als er mit der Farbe daherkommt.
Mitbewohner erwidert: Na wieso, die Wohnung hat doch genau 50 m².
Sagt meine Tochter: Ja, du Hirni, aber die 50 m² sind ja nur die Grundfläche.
Fragt Hirni: Grundfläche? Wieso, malen wir den Fußboden auch aus?

Kinder & Logik

»Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den na­tür­lichen Verstand.« sagt Schopenhauer.

Kinder beweisen oft einen verblüffend ungetrübten Blick auf das Naheliegende, der uns Er­wach­senen häufig abhanden gekommen scheint. Wir waren mal zu Besuch bei meinem Bruder, sein Jüngster hatte eine Fensterscheibe mit Wachsmalkreiden vollgeschmiert, sehr kreativ. Die Frauen versuchten mit diversen Reinigungsmitteln das Geschmiere vom Glas zu entfernen, wir Männer assistierten mit fachmännischen schlauen Tipps, von Terpentin bis Nagel­lack­ent­ferner. Die Schmieranz ließ sich nur schwer wegkriegen. Und meine Tochter, viel­leicht 5 oder 6 Jahre alt damals, fragt in bestechender Naivität: »Warum nehmts ihr keinen Radiergummi.« Und, tatsächlich: die Malkreide ließ sich ohneweiters anstandslos vom Glas wegradieren.

Auf folgende Frage wussten zwei unserer Kinder unabhängig voneinander spontan die nahe­lie­gendste Antwort, von uns Erwachsenen keiner:
  • »Welcher Gedanke geht einem Lkw-Fahrer vermutlich durch den Kopf, bevor
    er mit seinem 4 Meter hohen Lkw ungebremst in diese Unterführung (Bild u.)
    hi­nein­rauscht?«

Hättet ihrs gewusst?.
[hier die Auflösung ]

Katzen- & Kinder-Content

Mein Bruder ging wegen Atemproblemen zum Arzt, der vermutete eine Allergie und überwies ihn zum Allergietest. Nächste Woche kriegt er die Ergebnisse.
Die Kinder meines Bruders haben zwei Katzen – was, wenn sich herausstellen sollte, dass ihr Vater unter einer Katzenallergie leidet? Zum Glück wusste sein liebes Töchterlein für diesen Fall Abhilfe: “Dann müssen wir den Papa leider weggeben.“



30 Tage um die Welt
Amtsartiges
Apostrophisches
Aufgelesenes
Außerösisches
Feminologisches
Filmosophisches
Illustriertes
Kalendarisches
Mischkulantes
Nominelles
Nostalgisches
Ösitanisches
Redensartiges
Symbolbildliches
Versifiziertes
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren