Kalendarisches

1. Jänner


(Neulengbacher Zeitung, 1917)

24. Dezember

(Innsbrucker Nachrichten, 24. Dez. 1912)

Symbolbildliches: Der exhibitionistische Adventskalender

Für die beschaulichste Zeit des Jahres: der zünftige Adventskalender für SpannerInnen & Vo­yeu­rInnen, heuer mit 24 extrascharfen Symbolbildern von Exhibitionisten, Nackten & Ent­blöß­ten – Klick öffnet Kalendertürchen:

20. November – Deutscher Lebertag

    Heut’ ist der Deutsche Lebertag,
    hier steht’s, falls’ wer nicht glauben mag.
    Drum lasst an diesem Tag, dem hehren,
    uns die Deutsche Leber ehren:
    denn ohne diese gäb’ es keine
    Deutsche Leberwurst, die feine.

16. November – Internationaler Tag der Toleranz

»Toleranz ist die Fortsetzung der Ratlosigkeit mit anderen Mitteln.«
(Henryk M. Broder)
    Heut ist der Toleranzwelttag,
    darf ich Sie informieren.
    Falls irgendwer den feiern mag
    will ich’s gern tolerieren.

1. November – Weltveganertag

    Man soll den Weltveganertag
    gebührend feiern, ohne Frag’.
    Statt Milch, wie ich’s gewöhnlich mag
    an jedem anderwärt’gen Tag,
    leer’ ich mir drum in den Kaffee
    ein Stamperl Rum heut’ rein, kein Schmäh.

31. Oktober

Heute vor 385 Jahren kam der holländische Barockmaler Jan Vermeer van Delft zur Welt.
Vermeer hatte ein Dutzend Kinder, welche eins hässlicher als das andere waren. Als Er­klä­rung, wie es ein Mann zuwege bringe, so unerhört schöne Bilder und zugleich dermaßen häss­liche Kinder zu fabrizieren, soll er gesagt haben:
»Die Bilder mache ich tagsüber bei gutem Licht, die Kinder nachts im Finstern.«

25. Oktober

(Bayern 2)
.
Heute ist übrigens der Weltnudeltag, vulgo World Pasta Day.
(Nicht dass es wieder Beschwerden hagelt, ich hätt’s gewusst aber keinem verraten.)
    Verachtet mir die Nudel nicht!
    Denn höret, was Erfahrung spricht:
    wenn’s keine Nudeln gäb’, das wär’,
    kann man sich denken, ein Malheur.
    Denn zweifellos wär’s molto brutta,
    gäb’s keine Pasta zu der Schutta:
    weil ohne sie gelänge schlicht
    Soß’ um Gabel wickeln nicht.
 .(Ernst Jandl: »Pasta Schutta«)

27. September

Heute vor 86 Jahren kam in Niederfladnitz im niederösterreichischen Waldviertel ein Herr Franz Eugen Helmuth Manfred Nidl-Petz zur Welt, und dass einer mit so einem Namen kein be­rühmter Schlagerstar wurde, verwundert kaum.

Unter anderem Namen aber wurde Herr Nidl-Petz zum ersten Schallplattenmillionär der deutschen Musikgeschichte, 1984 bekam er für seine löblichen Verdienste um die Verbreitung des deutschen Liedgutes in aller Welt das Bundesverdienstkreuz I. Klasse der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

29. August

Heute vor 59 Jahren kam Michael Jackson zur Welt, zumindest Teile von ihm. Später gelang­te er zu Berühmtheit als lebender Bleichnam. Sein sehnlichster Wunsch seit Kinder­tagen war, wie er verriet, eines Tages auszuschauen wie Liz Taylor:
.
Michael Jackson
 
.. .vorher / nachher
.
Auch als Kinderzumpferl-Aficionado erlangte Herr Jackson Berühmtheit, zum Glück gelang es seinem pfiffigen Herrn Advokaten, die Schlafzimmer-Schweinigeleien seines Mandanten mit schulpflichtigen Bettgespielen als »harmlose Pyjama-Parties« darzustellen, ist das nicht her­zig. Dafür kriegten die Erziehungsberechtigten der minderjährigen Bespielungs­opfer auch nur 1,5 Millionen $ Schweigehonorar, Herr Advokat hingegen 3 Millionen. Fairer Deal, muss man zu­geben.
(Mit seiner Kurzzeit-Ehefrau Lisa Maria Presley scheint er im Schlafzimmer weitaus weniger umtriebig gewesen zu sein, im Interview sagte sie: »Michael und ich hatten nur einmal Sex miteinander«. Das gibt zu denken – erinnern wir uns, was passierte, als Michael Jackson auf der Bühne einmal niesen musste: seine Nase ist ihm abge­fallen. Nun darf darüber spekuliert werden, warum der nur einmal Sex hatte ..)



30 Tage um die Welt
Amtsartiges
Apostrophisches
Aufgelesenes
Außerösisches
Feminologisches
Filmosophisches
Illustriertes
Kalendarisches
Mischkulantes
Nominelles
Nostalgisches
Ösitanisches
Redensartiges
Symbolbildliches
Versifiziertes
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren